Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Gala Nacht des Sports 2014

Jubel – Enttäuschung – Empörung

Das Wiener Austria–Center war am 30. 10. 2014 zum 2. Mal nach 2013 (2007 – 2012 war es das Eventhotel Pyramide in Vösendorf) des Highlights des österreichischen Sports mit der Kür zum „SportlerIn des Jahres 2014“. 

Gesamter Bericht

Scheckübergabe

Am 28. Oktober 2014, überreichte der Direktor der Generali Group Dr. Peter THIRRING an den Präsidenten des ÖHSV GenMjr Mag. Andreas PERNSTEINER einen Scheck in Höhe von € 15.000,- der Erlös dient ausschließlich der Jugendarbeit innerhalb des ÖHSV.

Für 2015 sind wieder sportliche Wettkämpfe vereinbart - geplant sind eine Revanche des Tennisvergleichskampfes, sowie Teilnahme an den jeweiligen Tennisveranstaltungen der Generali und des ÖHSV.

Bundesfachwart Tennis - Otto KOLLERITSCH

wurde 3. Beim ITN Cup 2014 in seiner ITN-Gruppe.

Der Generali ITN Cup besteht seit 2012 und ist eine österreichweite Breitensport-Tennis-Turnierserie. Neun Turniere mit insgesamt ca. 1000 Teilnehmern. Das Saison-Highlight war das Masters, welches im Rahmen der WTA Generali Ladies 2014 in Linz statt fand. Die Finalspiele des Masters wurden auf den WTA-Courts gespielt, danach folgte eine Siegerehrung vor 2000 Zuschauern.

Drei Brüder eine Leidenschaft

Nicht nur familäre Banden halten Rudi, Herbert und Willy Sailer zusammen. Das Brüder-Trio schrieb zuletzt Sportschützen Geschichte.
        Foto: TT / Rottensteiner Andreas

Zum ersten mal in Österreichs Sportgeschichte gelang es den drei Brüdern vom selben Verein (HSV-Absam), den Bewerb (Östererreichischer Staatsmeister Mannschaft - Schnellfeuerpistole) zu gewinnen!

Homepage HSV Absam

1. ÖHSV Verbandsmeisterschaft Speed Skydiving

04. & 05.10.2014, Flugplatz Freistadt

Seit 01.02.2014 ist Speed Skydiving offizielle Wettkampfdisziplin in der FAI. Die Vielfalt des Fallschirmspringens wurde somit um eine Facette erweitert. Beim Speed Skydiving wird aus 13.000 ft (ca. 3965m) über Grund gesprungen und dann der Freifall - meist durch eine Head-Down-Haltung - auf maximale Geschwindigkeit beschleunigt.

Gesamter Bericht

NEU - Stammdatenblätter ÖHSV - NEU

Stehen ab sofort hier zum Download inklusive detailierter Anleitung bereit.

 

Heute 40

Gestern 53

Insgesamt 83734

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Geschäftsführung

Bundesfachwarte