Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

50 Jahre Österreichischer Heeressportverband

Klicken Sie auf eine Überschrift und gelangen Sie direkt zum Absatz mit entsprechenden Informationen

Sportlerinnen und Sportler der letzten Jahre | ÖHSV-Olympiabilanz |
ÖHSV-Sportlerin und Sportler des Jahres | Funktionäre des ÖHSV

 

50 Jahre Österreichischer Heeressportverband

Auftrag erfüllt – gesellschaftliches und sportliches Bindeglied zwischen Bundesheer und Bevölkerung!

Der Österreichische Heeressportverband wurde am 19. Oktober 1967 als Dachverband für alle in Österreich bestehenden Heeressport-Landesverbände (HSLV) sowie für die Heeressportvereine (HSV) und ihre Zweigvereine gegründet. Seine Tätigkeit erstreckt sich auf das gesamte Bundesgebiet nach dem föderalistischen Prinzip. Als Dachverband ist der Heeressportverband ein Zusammenschluss der rechtlich selbständigen Heeressport-Landesverbände. In dieser Funktion wurde der Österreichische Heeressportverband am 16. März 1974 als „außerordentliches Mitglied“ in die Österreichische Bundes-Sportorganisation aufgenommen.

Der Österreichische Heeressportverband - heute mit über 21.000 Mitgliedern in über 100 Vereinen – feiert am 19. Oktober sein 50. Bestandsjubiläum. Der Heeressportverband hat sich durch die Tätigkeit seiner Heeressport-Landesverbände und Heeressport-vereine als tragende Säule des österreichischen Sports und Militärsports bewährt. Bewährt als Organisator von Großveranstaltungen, Medaillengewinner bei Olympischen Winterspielen, bei Welt- und Europameisterschaften, Welt- und Europacups, bei Militär-Weltmeisterschaften des CISM sowie bei nationalen Meisterschaften. Rund 150 Sportanlagen der HSV standen und stehen der Truppe und den Grundwehrdienern zur Körperausbildung und zur sportlichen Freizeitgestaltung zur Verfügung. Im Zuge seiner intensiven Mitarbeit in verschiedenen Sportorganisationen ist der ÖHSV im Sinne seines wehrpolitischen Auftrages ein wertvolles Bindeglied zwischen dem ÖBH und der österreichischen Bevölkerung. Internationale Sportevents wie der Kärnten IRONMAN Austria, die Weltmeisterschaften und Weltcupbewerbe im Biathlon-Mekka Hochfilzen, der Geierlauf auf der Wattener Lizum, die Marc Aurel-Marschtage, der Supermarathon Wien-Budapest, Europacups und Weltcups im Fallschirmspringen sowie zahlreiche weitere Topveranstaltungen zeichnen den ÖHSV mit seinen Vereinen aus. Heeressport bedeutet in seiner Vielfalt aber nicht nur das Streben nach Spitzenleistungen, sondern auch eine gezielte Förderung des Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssports innerhalb und außerhalb der Kasernen.

 

50 Jahre Österreichischer Heeressportverband – Festveranstaltung am 12. Oktober im Heeresgeschichtlichen Museum (HGM) Bild links (v.l.n.r.): Vier ÖHSV-Präsidenten der Vergangenheit, ChGStb Gen Mag. Edmund Entacher (2008-2014), GenMjr Rudolf Striedinger (1978-1988), General Dr. Friedrich Hötzl (1999-2003), ChGStb Gen Mag. Roland Ertl (2003-2008) sowie der aktuelle gfP GenMjr Mag. Heinrich Winkelmayer  Bild Mitte: BSO Präsident gratuliert dem geschäftsführenden Präsidenten GenMjr Mag. Heinrich Winkelmayer zum Jubiläum  Bild rechts: eine Auswahl an ÖHSV-Sportlerlegenden - Christine Strahalm (HSV Aigen/Ennstal, Schießen), Martina Schwertl (HSV Red Bull Salzburg, Fallschirmspringen),  Gernot Kerschbaumer (HSV Pinkafeld, Orientierungslauf), Ernst Vettori (HSV Sparkasse Absam, Skispringen), Christoph Bieler (HSV Absam-Bergisel, Nordische Kombination);  (honorarfreie Bilder: HBF/Pusch)

 

ÖHSV als bedeutendes Bindeglied zwischen ÖBH und Bevölkerung
"Die Heeressportvereine mit ihren sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten sind ein bedeutendes Bindeglied zwischen dem Österreichischen Bundesheer und der Bevölkerung", so Bundesminister Mag. Hans Peter Doskozil in seinen Grußworten. „Der Österreichische Heeressportverband, seine Heeressport-Landesverbände und Heeressportvereine erfüllen seit 50 Jahren ihre Aufgaben im Sinne des Auftrages: Organisation von Sportgroßveranstaltungen, Förderung des Breiten- und Nachwuchssportes, gemeinsame Bautätigkeiten mit dem Ressort Landesverteidigung, den Ländern und den Gemeinden, sowie Kontaktpflege zu benachbarten Ländern auf sportlicher und organisatorischer Ebene."

Hochfilzen 2017 – zum dritten Mal (1978, 2005) Gastgeber einer Biathlon-WM (Foto: Bundesheer/Wolfgang Riedlsperger), Ernst Vettori und Andreas Felder 1992 (Foto: MilKdo Tirol) sowie das Orientierungslauf-Team 2014 (Foto: Bundesheer/Carina Karlovits)

 

Sportangebot des ÖHSV als wertvolle Ergänzung zum dienstlichen Sport
"Der ÖHSV ergänzt den dienstlichen Sport im ÖBH. Der ÖHSV als Dachorganisation aller neun Heeressport-Landesverbände bietet seit Jahrzehnten in Form seiner Heeressportvereine und Sektionen dem Kaderpersonal - Offiziere und Unteroffizieren - und den Präsenzdienst leistenden Soldaten eine sinnvolle Freizeitgestaltung. Auch den zahlreichen zivilen Mitgliedern der einzelnen Heeressportvereine wird eine sinnvolle Sportausübung und Freizeitgestaltung geboten", so General Mag. Othmar Commenda, Chef des Generalstabes im BMLVS, in seinen Grußworten

Gernot Alic (Fallschirmspringen, HFSC Freistadt), eine Abordnung des HSV Saalfelden (Foto: Bundesheer/Pusch) und Dominik Landertinger (Biathlon, HSV Hochfilzen; Foto: Bundesheer/Wolfgang Riedlsperger)

 

Dank an das ÖBH, an die Generali Gruppe Österreich sowie an alle Funktionärinnen und Funktionäre
Besonders stolz ist der ÖHSV auf die zahlreichen lokalen Maßnahmen der Heeressportvereine und Sektionen, die vielleicht als wertvollster gesellschaftsverbindender Faktor zwischen Heeressport und Zivilbevölkerung gesehen werden können. Maßnahmen, die ohne die Unterstützung von Partnern und Sponsoren, aber auch den vielen meist ehrenamtlichen Funktionärinnen und Funktionäre nicht möglich wäre. "Ich möchte die Gelegenheit auch nutzen, um mich für den ÖHSV bei unseren Förderern und Sponsoren, dem Österreichischen Bundesheer und der Generali Gruppe Österreich, sehr herzlich für ihre Unterstützung zu bedanken. Dank sagen wollen wir auf diesem Wege auch allen ehrenamtlichen Funktionärinnen und Funktionären – ob Kadersoldaten oder Zivilisten - in den Landes-Verbänden und Vereinen für ihre geleistete Arbeit sowie bei allen Dienststellen des ÖBH oder zivilen Einrichtungen für Ihre Unterstützung", so GenMjr Mag. Andreas Pernsteiner, Präsident des ÖHSV.

 

Sportlerinnen und Sportler der letzten Jahre
(eine Auswahl)

Biathlon: Dominik Landertinger (HSV Hochfilzen), Julian Eberhard, Tobias Eberhard, Simon Eder, Sven Grossegger, Fabian Hörl, Michael Hörl sowie Susanne Hofmann und Julia Schaiger (alle HSV Saalfelden);
Fallschirmspringen: Gernot Alic (HFSC Freistadt), Christian Auswöger, Sebastian Graser, Toni Gruber, Thomas Reisenbichler, Magdalena Schwertl, (alle HSV Red Bull Salzburg);
Langlauf: Katarina Smutna (HSV Saalfelden);
Militärischer Fünfkampf: Andreas Depil, Philipp Eibl, Severin Faiman, Christian Hofer, Jan Simo, Markus Weber (alle HSV Wr. Neustadt);
Moderner Fünfkampf: Thomas Daniel, Robin Sanz, Rüdiger Tesar, Gustav Gustenau (alle HSV Wr.Neustadt) sowie Nina Waldner, Alina Mikosch und Tinette Mikosch (alle HSV Graz);
Nordische Kombination: Lukas Greiderer, Fabian Steindl (alle HSV Absam-Bergisel-Tirol);
Orientierungslauf: Jan Zazgornik (HSV Grossmittel), Helmut Gremmel, Gernot Kerschbaumer, Markus Lang, (alle HSV Pinkafeld), Pierre Kaltenbacher, Markus Plohn (HSV OL Wr. Neustadt);
Schießen: Andreas Baumkirchner, David Kaufmann, Herbert Kaufmann, Ing. Heinz Költringer, Dunja Lamprecht, Peter Lamprecht, Werner Leixner, Wolfram Scherübel, Gerhard Skofitsch (alle HSSV Graz), David Gstir, Hedy Konzett, Herbert Sailer, Rudolf Sailer und Willi Sailer (alle HSV Absam), Christine Strahalm, Marion Weingand (beide HSV Aigen), Werner Drescher (HSV Hainburg), Otmar Greczi (HSV Klagenfurt), Mario Jofen (HSV Lienz), Heidi Nikitscher (HSV Pinkafeld); Michael Koßler, Jürgen Riegler (beide HSV Villach), Marvin Greppmayr, Isabella Psenner, Wolfgang Psenner, Zoran Sladjan (alle HSV Vorarlberg);
Sprunglauf: Simon Greiderer, Björn Koch, Thomas Lackner, Roland Rokita (alle HSV Absam-Bergisel-Tirol); Tanzsport: Hunor Sebesi und Jaroslava Huber, Anna Ludwig-Tchemodourova und Zufar Zaripov (beide HSV Wien Sektion Tanzsport), Team A „It´s a beautiful day“ (HSV Zwölfaxing);
Triathlon: Lisa Hütthaler (HSV Marathon Wr. Neustadt), Stefan Schweiger (HSV Melk), Mario Berger (HSV Ried Trisport), Lukas Gaggl, Christoph Lorber, Barbara Scheck, Lisa Perterer (alle HSV Triathlon);

 

ÖHSV-Olympiabilanz

Die Athleten Ernst Vettori (HSV Absam), Andreas Felder (HSV Absam), Christoph Bieler (HSV Absam-Bergisel), Simon Eder (HSV Saalfelden) sowie Dominik Landertinger (HSV Hochfilzen) haben im Sprunglauf, in der Nordischen Kombination sowie im Biathlon Medaillen bei Olympischen Winterspielen gewonnen.

 

ÖHSV-Sportlerin und Sportler sowie Mannschaft des Jahres
(Reihung nach Bundesländer)

Burgenland: 1998: Jasmin Schuh (HSV Pinkafeld, Orientierungslauf); 2007, 2008: Klaudia Meisterhofer (HSV Pinkafeld, Skilanglauf/Wintertriathlon); 2011: Gernot Kerschbaumer (HSV Pinkafeld, Orientierungslauf); 2011: Mannschaft (HSV Pinkafeld, Orientierungslauf);
Kärnten: 1999: Norbert Domnik (HSV Klagenfurt-Der Anker, Triathlon)
Niederösterreich: 1990: Petra Steinböck (HSV Langenlebarn, Gewichtheben), 1990: Walter Legel ((HSV Langenlebarn, Gewichtheben), 1990: Mannschaft (HSV Allentsteig, Voltigieren/Gruppe), 1993: Reinhard Friesenbichler (HSV Wr. Neustadt, Militärischer Fünfkampf), 1996: Volker Hessel (HFSV Wr. Neustadt, Fallschirmspringen), 1996: Silvia Menda (HSV Langenlebarn, Gewichtheben), 1997: Werner Höller (HSV Langenlebarn, Gewichtheben), 1998: Anton Taborsky (HSV RV Pappelhof Zwölfaxing, Gespannfahren), 2000, 2003, 2005: Christoph Marik (HSV Wr. Neustadt, Fechten/Degen), 2001: Stefanie Dirnberger (HSV Großmittel, Jiu-Jitsu), 2002, 2004: Luis Wildpanner (HSV Tria Amstetten - später HSV Meld, Triathlon), 2003: Mannschaft mit Günter Kaiser, Reinhard Kiefer, Thomas Jerey und Stefano Palma (HSV Wr. Neustadt, Militärischer Fünfkampf), 2004, 2006: Ingrid Eichberger (HSV Wr. Neustadt, Leichtathletik/Marathon), 2005, 2009: Mannschaft (HSV Zwölfaxing, Sporttanzen), 2006: Rudolf Friedbacher (HSV Wr. Neustadt, Leichtathletik/Marathon), 2006: Mannschaft (HSV Wr. Neustadt, Militärischer Fünfkampf), 2008, 2012: Thomas Daniel (HSV Wr. Neustadt, Moderner Fünfkampf), 2015: Susanne Menda (HSV Langenlebarn, Gewichtheben);
Oberösterreich: 2010: Gernot Alic (HFSC Freistadt, Fallschirmspringen);
Salzburg: 1988, 1994: Alfred Eder (HSV Saalfelden, Biathlon), 1988, 1991, 1993, 1999, 2000: Marina Kücher (HSV Salzburg - später HSV Wals, Fallschirmspringen), 1992: Andreas Grossegger (HSV Saalfelden, Skilanglauf), 1994, 1995, 1997: Lucie Böhm (HSV Salzburg, Orientierungslauf), 2002, 2005: Inge Neumayr (HSV Saalfelden, Bogensport), 2010: Katerina Smutna (HSV Saalfelden, Skilanglauf), 2012: Martina Schwertl (HSV Red Bull Salzburg, Fallschirmspringen), 2013: Eva Georg (HSV Saalfelden, Bogensport), 2013: Kurt Neumayr (HSV Saalfelden, Bogensport), 2015: Sebastian Graser (HSV Red Bull Salzburg, Fallschirmspringen), 2016: Simon Eder (HSV Saalfelden);
Steiermark: 1987, 1988: Christine Strahalm (HSV Aigen/Ennstal, Schießen), 2011, 2016: Nina Waldner (HSV Graz, Moderner Fünfkampf);
Tirol: 1987, 1991: Andreas Felder (HSV Sparkasse Absam, Skispringen), 1989: Hermann Sailer (HSV Sparkasse Absam, Schießen), 1992: Ernst Vettori (HSV Sparkasse Absam, Skispringen), 1995: Giovanni Bossi (HSV Sparkasse Absam, Schießen), 2003: Andrea Wallensteiner (HSV Lienz, Bogensport), 2007, 2009: Dominik Landertinger (HSV Hochfilzen, Biathlon);
Wien: 2001: Georg Biegelbauer (HSV Wien, Orientierungstauchen), 2007: Mannschaft (HSV Wien, Sporttanzen), 2008: Mannschaft (HSV Wien, Tanzsport/Latein), 2009: Rose Cotutsca (HSV Wien, Leichtathletik/Laufsport);

 

Funktionäre des ÖHSV

Die Präsidenten des ÖHSV: GdA Werner Vogl (†) (19.10.1967 - 23.04.1971), SektChef Dr. Oskar Zlamala (†) (23.04.1971 - 28.03.1974), General Ernest Berndadiner (†) (28.03.1974 - 16.06.1978), GenMjr Rudolf Striedinger (16.06.1978 - 09.06.1988), General Karl Majcen (09.06.1988 - 27.05.1999), General Dr. Friedrich Hötzl (27.05.1999 - 05.06.2003), ChGStb Gen Mag. Roland Ertl (05.06.2003 - 29.05.2008), ChGStb Gen Mag. Edmund Entacher (29.05.2008 - 20.06.2014), GenMjr Mag. Andreas Pernsteiner (seit 26.06.2014);

Die Geschäftsführende Präsidenten des ÖHSV: Oberst Thomas Wild (19.10.1967 - 26.01.1968), General Ernest Berndadiner (†) (26.01.1968 - 30.01.1969), SektChef Dr. Oskar Zlamala (†) (30.01.1969 - 23.04.1971), Oberst Franz Leidl (†) (23.04.1971 - 22.01.1973), GenMjr Dipl.Vw. Walter Matal (†) (13.04.1973 - 12.06.1980), HR ADir Oberst Bruno Binder (12.06.1980 - 22.04.1997), RegRat ADir Kurt Ahammer (22.04.1997 - 06.05.1998), Bgdr Ewald Angetter (06.05.1998 - 29.11.2010), GenMjr Mag. Heinrich Winkelmayer (seit 29.11.2010);

Generalsekretäre des ÖHSV: RegRat ADir Kurt Ahammer (23.04.1971 - 04.06.2002), VB Michael Wenzel (04.06.2002 - 31.12.2004), Oberst Herbert Wechelsberger (15.06.2005 - 18.07.2008), Vzlt Alexander Lang (seit 15.03.2010);

 

Heute 6

Gestern 211

Insgesamt 215239

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Geschäftsführung

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bundesfachwarte

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x