Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Weltcup-Goldmedaille im Fallschirm-Zielspringen

für den HSV Red Bull Salzburg beim dritten Stopp in Peiting

Beim dritten Stopp des Fallschirmsprung-Weltcups, der dieses Wochenende in Peiting/Deutschland über die Bühne ging, bewiesen die Athleten des HSV Red Bull Salzburg wieder ihre Klasse. Besonders Sebastian Graser zeigte auf und ersprang die Goldmedaille bei den Junioren, seine Teamkollegin Marina Kücher verpasste mit Platz vier bei den Damen nur knapp das Podium. Das Team HSV Red Bull Salzburg I belegte einen hervorragenden fünften Platz.

Nach dem erfolgreichen zweiten Stopp der Weltcup Serie im Fallschirm Zielspringen vor zwei Wochen in Slowenien, bewiesen die Athleten der HSV Red Bull Salzburg auch beim dritten Stopp in Peiting ihre Top-Form. Bei, für Peitinger Verhältnisse konstanten, jedoch sehr anspruchsvollen Bedingungen, zeigte vor allem der Elsbethner Sebastian Graser auf und holte sich mit einer hervorragenden Leistung mit nur 12cm Abweichung nach acht Sprüngen die Goldmedaille in einem sehr starken Teilnehmerfeld der Junioren. Gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen (Gabriel Huber, Ivo Delev, Marina Kücher und Michael Löberbauer) belegte er noch Platz fünf in der Teamwertung. Marina Kücher verpasste mit einem großartigen vierten Platz und nur 19cm Abweichung knapp das Stockerl bei den Damen.

Begeistert zeigten sich die Salzburger vor allem auch von der reibungslosen Organisation in Peiting, bereits freitags konnten trotz der Teilnahme von über 30 Teams fünf Runden abgeschlossen und am Samstag mit der achten Runde beendet werden. Erst bei den letzten zwei Springern zog eine Gewitterzelle vorbei und der Bewerb musste für ca. eine Stunde unterbrochen werden.

Obwohl die Erwartungen des gesamten Teams für diesen Stopp zwar durchaus größer gewesen waren, zeigen sich die Athleten des HSV Red Bull Salzburg zufrieden mit ihrer Leistung. Als nächstes geht es weiter mit dem Weltcup-Stopp in Italien Ende Juli, für den sich Salzburger einiges vorgenommen haben und weiterhin ihre starke konstante Form beweisen möchten. Richtig spannend wird es dann beim großen Heim-Weltcup am 8. September in Thalgau, bei dem sie sich als Lokalmatadoren auf jeden Fall wieder von ihrer stärksten Seite zeigen und ihrer Favoritenrolle gerecht werden wollen.

Fallschirm-Zielspringen
Beim Fallschirm-Zielspringen geht es darum, aus rund tausend Metern Höhe zentimetergenau auf einem Ziel zu landen, welches gerade einmal so groß wie eine Zwei-Euro-Münze ist.

 

Heute 35

Gestern 155

Insgesamt 267707

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Geschäftsführung

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Bundesfachwarte

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x